Lokales» Heidekreis» Rethem

/lokales/heidekreis/rethem/nicht-lange-schnacken---anpacken_155_112167109-21-.html/ / 1

Heimatcheck im südlichen Heidekreis: Wie lebt es sich eigentlich in der Samtgemeinde Rethem?

Nicht lange schnacken - anpacken

Einer der markantesten Orte und Ausflugsziele in der Samtgemeinde Rethem: die Bockwindmühle im Londypark. Foto: Kabel
Einer der markantesten Orte und Ausflugsziele in der Samtgemeinde Rethem: die Bockwindmühle im Londypark. Foto: Kabel
RETHEM - 09. Juni 2022 - 14:06 UHR - VON JOHANNA SCHEELE

“Oft wird vor Ort nicht lange geschnackt und einfach mal angepackt”, sagt Samtgemeindebürgermeister Björn Symank über die Mentalität in den Mitgliedsgemeinden. Trotzdem sei ihm auch bewusst, dass jede Ortschaft ihren eigenen Charakter und ihre Vereinskultur habe. Symank ist noch nicht lange Verwaltungschef in der Allerstadt, dennoch weiß er klar um die Vorzüge der Region, in der er nun arbeitet. “Ob ich in einer kleinstädtischen Struktur leben will oder ‚auf dem Dorf‘, hier habe ich die Wahl und bin trotzdem gut versorgt”, sagt er über die Samtgemeinde.

Symank bleibt aber auch realistisch und sieht Bereiche, in denen noch “Luft nach oben” ist. Da nennt er beispielsweise eine bessere Vereinbarkeit von Wohnen und Natur, die Versorgung im Alter oder die Gewerbeentwicklung. An solchen Stellen wolle er mit seinem Team “Konzepte für die Zukunft entwickeln”.

Wo die Einwohnerinnen und Einwohner noch Luft nach oben sehen oder wofür sie ihre Heimat schätzen, wird beim Heimatcheck deutlich werden, den die Walsroder Zeitung aktuell anbietet. In einer Online-Umfrage können die Menschen aus dem Bereich Rethem verschiedenste Kategorien bewerten, zum Beispiel geht es auch um Wohnraum und Kita-Plätze. Das sind zwei Aspekte, die die Verwaltung und die Politik in Rethem aktuell viel beschäftigen.

“Alle gemeinsam werden wir die Samtgemeinde Rethem in den kommenden Jahren noch einmal ordentlich herausputzen”, sagt Symank über die Pläne, die es derzeit in der Samtgemeinde gibt. Das solle dann die guten Dinge, ergänzen, die die Samtgemeinde jetzt schon auszeichnen. Symank nennt beispielsweise die breite Versorgung innerhalb der Samtgemeinde: “Einkaufen, Ärzte, Kitas, Schulen, Kultur - direkt vor Ort.”

Zur Samtgemeinde Rethem zählen vier Gemeinden: Böhme, Frankenfeld, Häuslingen und die Stadt Rethem. Insgesamt leben in dem Gebiet rund 4500 Personen. Bis zum 26. Juni können alle Rethemerinnen und Rethemer noch am Heimatcheck teilnehmen und ihre Sicht auf die Dinge kundtun. Das geht am einfachsten, wenn der QR-Code mit dem Handy gescannt wird.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.