Lokales» Heidekreis» Neuenkirchen

/lokales/heidekreis/neuenkirchen/parallaxie-im-springhornhof_159_112169414-21-.html/ / 1

Ein kollektives Ausstellungsprojekt startet am 25. Juni.

“Parallaxie” im Springhornhof

Bild: Anna M. Szaflarski, Towards Eternity (Detail), 2021.
Bild: Anna M. Szaflarski, Towards Eternity (Detail), 2021.
NEUENKIRCHEN - 21. Juni 2022 - 22:00 UHR - VON REDAKTION

In Neuenkirchen heißt es ab 25. Juni “Parallaxie”: Bis zum 2. Oktober ist das kollektive Ausstellungsprojekt und Programm der beiden Berliner Projekträume Kreuzberg Pavillon und Kinderhook & Caracas sowie der in Berlin ansässigen Künstlergruppe The Mycological Twist im Kunstverein Springhornhof zu sehen. Die Eröffnung beginnt am kommenden Sonnabend um 17 Uhr. Die Begrüßung übernehmen Professor Dr. Martin Warnke (erster Vorsitzender) und Bettina von Dziembowski (Künstlerische Leitung), Prolog: Heiko Pfreundt.

Für die Entwicklung des parallaktischen Ausstellungsraumes hat jede der drei Gruppen jeweils drei Künstlerinnen und Künstler eingeladen. Unter “Parallaxie” verstehen die drei Projektteams einen interdisziplinären Übertragungsort, einen Ort, an dem sich komplexe Objekte und Umgebungsreize in einzelne Komponenten der Wahrnehmung zerlegen, um anschließend wieder zu komplexen Sinneswahrnehmungen zusammengeführt zu werden. In einem über die gesamte Ausstellungszeit verlaufenden Programm, wird jede dieser drei Plattformen an unterschiedlichen Tagen durch Gespräche, eine Performance, eine Lesung und eine Nachtwanderung aktiviert.

Das weitere Programm von “Parallaxie”: Sonnabend, 16. Juli, 19 Uhr, Ulrike Buck (Performance) und Paul DD Smith: Künstlerpräsentation und Gespräch mit Christopher Kline (Kinderhook & Caracas). Sonntag, 7. August, 11 Uhr, Ausstellungsgespräche mit Karin Haenlein (Springhornhof) und Künstlern. Sonnabend, 1. Oktober, 19 Uhr, The Mycological Twist (Eloïse Bonneviot und Anne de Boer) mit Ahmed Isam Aldin, Nachtwanderung und Lesung.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.