Lokales

Anlässlich des 150. Jahrestages der Gründung des Deutschen Kaiserreichs im Januar 1871 beschäftigt sich eine sechsteilige WZ-Serie mit verschiedenen Aspekten des Lebens im Altkreis Fallingbostel zu dieser Zeit. Im dritten Teil geht es darum, wie der Auswanderer Diedrich Hibbing sein Glück fand.

Ein Kirchboitzer in Amerika

Die beiden 16-jährigen Auswanderer Diedrich Hibbing (links) und Diedrich Heinrich Ahlden kurz nach ihrer Ankunft in Amerika, Anfang Juni 1872. Danach trennten sich ihre Wege.Foto: Sammlung Familienverband Ahlden
Die beiden 16-jährigen Auswanderer Diedrich Hibbing (links) und Diedrich Heinrich Ahlden kurz nach ihrer Ankunft in Amerika, Anfang Juni 1872. Danach trennten sich ihre Wege.Foto: Sammlung Familienverband Ahlden
WALSRODE - 12. Januar 2021 - 05:00 UHR - VON REDAKTION

Bei der im Dezember 1871 stattfindenden Volkszählung stellte man fest, dass etwa 400 Einwohner den Amtsbezirk Fallingbostel verlassen hatten; besonders aus Ostenholz, Westenholz, Westendorf und Vorbrück waren erhebliche Wegzüge zu verzeichnen. Zurückgeführt

Jetzt gratis weiterlesen?
Die WZ+ Community schenkt Dir täglich einen Artikel!

Melde Dich jetzt für unseren Newsletter an und lies jeden Tag einen WZ+ Artikel gratis. Außerdem erhältst Du die wichtigsten Neuigkeiten aus dem Heidekreis kurz und knapp direkt in Deine Inbox.

An dieser Stelle vielen Dank an all unsere Unterstützer, die mit ihren Abonnements Journalismus im Heidekreis ermöglichen! ❤

Sie haben erst 4% des Artikels gelesen.

* WEITERLESEN?

Unsere Redaktion ist täglich im Einsatz, um aktuelle Ereignisse aus dem Heidekreis für Euch zu recherchieren und aufzubereiten.
Bitte habt daher Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseres Nachrichtenportals nicht kostenlos, sondern exklusiv unseren registrierten Kunden vorbehalten ist.

Um diesen und viele weitere Artikel zu lesen, melde dich einfach an - oder bestelle jetzt unser neues WZ+ Abo!
Viel Spaß beim Stöbern!
Dein Team der Walsroder Zeitung