/flugshow-ohne-kompromisse_114_112202618-21-.html/ / 1

Das “Feuerwerk der Turnkunst on stage” gastiert am 25. Februar in Krelingen. Drei Gruppen aus dem Heidekreis sind auch mit dabei.

Flugshow ohne Kompromisse

Überflieger: Die schwedischen Artisten Lukas und Aaron wollen für atemloses Staunen und Begeisterung beim “Feuerwerk der Turnkunst on stage” sorgen. Foto: TSF GmbH
Überflieger: Die schwedischen Artisten Lukas und Aaron wollen für atemloses Staunen und Begeisterung beim “Feuerwerk der Turnkunst on stage” sorgen. Foto: TSF GmbH
KRELINGEN - 18. November 2022 - 06:30 UHR - VON REDAKTION

Es wird rasant, es wird spektakulär, es wird eine atemberaubende Party. Das “Feuerwerk der Turnkunst on stage” wird vom 20. bis 28. Februar 2023 mit seiner neuesten Produktion “HYPE!” das Leben feiern und für wenige Stunden Zeit und Raum vergessen lassen. Am Sonnabend, 25. Februar, macht die Tour auch Station in der Heinrich-Kemner-Halle in Krelingen mit zwei programmgleichen Vorstellungen um 15 und 19 Uhr. Es nehmen auch drei Gruppen aus dem Heidekreis daran teil.

Raumgreifende Darbietung aus Schweden

Besonders die spektakuläre Flugshow der schwedischen Ausnahme-Artisten Lukas & Aaron wird für atemloses Staunen und pure Begeisterung sorgen. Dabei besteht die Herausforderung für diese raumgreifende Darbietung nicht allein in der verhältnismäßig beengten Bühnensituation. Vor allem das Lichtdesign stellt die Protagonisten und die “Feuerwerk”-Verantwortlichen vor besondere Aufgaben.

Sicherheit geht vor

“Unser Schleuderbrett-Act ist eine hochriskante Darbietung, weshalb die Lichtgestaltung entscheidend für unsere Sicherheit ist”, sagt Aaron. Und weil das so ist, muss das fliegende Duo an jedem der neun Veranstaltungsorte die Lichtverhältnisse und die Einstellung der Spots und Scheinwerfer akribisch aufs Neue kontrollieren. Schließlich sind die Bedingungen in jeder Halle anders - die Raumhöhe, dementsprechend die Winkel, aus denen das Licht kommt, mögliche Reflexionen oder Lichtverzerrungen müssen berücksichtigt werden. “Wir Artisten dürfen zu keiner Zeit geblendet werden, und unsere Aktionsfläche sowie das Schleuderbrett muss jederzeit vollständig sichtbar sein”, betont Aaron. Dabei muss nicht nur die Fläche, sondern der gesamte Raum bis in acht Meter Höhe ausgeleuchtet werden. Direkt über den Schleuderbrettern und an den Seiten dürfen keine Scheinwerfer leuchten, Stroboskop-Licht ist ebenso tabu wie bewegtes Licht.

“Nordish DanceProject” der SG Benefeld-Cordingen macht mit

Doch die Zuschauerinnen und Zuschauer können sicher sein: “HYPE!” wird unter den strengsten Sicherheitsvorkehrungen für die Artisten auf spektakuläre, mitreißende Art und mit absolut abgefahrenen Acts das Leben feiern. Die intime Nähe der Bühnen macht “HYPE!” zu einem einzigartigen Erlebnis für die ganze Familie. Ganz so, als wäre man mittendrin statt nur dabei. Direkt auf der großen Showbühne sind in Krelingen drei lokale Gruppen zu bewundern: das “Nordish DanceProject” der SG Benefeld-Cordingen, die Gruppe “Crabnastics” von Eintracht Munster und vom TV Jahn Schneverdingen die Gruppe “Butterfly effect”

Tickets und Infos entweder im Internet, telefonisch unter (0511) 98097-98 oder per E-Mail an ticketservice@NTBwelt.de. Dabei gilt: Null Risiko beim Ticketkauf mit einer Geld-Zurück-Garantie im Falle einer pandemiebedingten Absage der Show.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Beitragsdiskussion wird moderiert. Die Redaktion behält sich das Recht vor, eingereichte Kommentare zu löschen, wenn diese gegen den Verhaltenscodex verstoßen. Ihr Kommentar sowie Ihr vollständiger Name werden in der Beitragsdiskussion veröffentlicht. Einzelne Kommentare können zur Veröffentlichung in der Walsroder Zeitung verwendet werden.